Startseite / Kinder / Kindesschutz ist weltweit zentrale Herausforderung

Kindesschutz ist weltweit zentrale Herausforderung

Kindesschutz ist weltweit zentrale Herausforderung : Kindernothilfe-Jahresbilanz 2017

Kindesschutz ist weltweit zentrale Herausforderung : Der Schutz von Mädchen und Jungen gerade in schwierigen Lebenssituationen bleibt eine der wichtigsten Aufgaben der Kindernothilfe. „Wenn Kinder Hunger leiden, auf der Flucht sind, missbraucht werden oder schwer schuften müssen, brauchen sie vertrauensvolle Hilfe an ihrer Seite“, sagt Katrin Weidemann, Vorstandsvorsitzende der Kindernothilfe, bei der Vorstellung der Bilanz 2017. Die Kindernothilfe erreichte im vergangenen Jahr über die Arbeit mit lokalen Partnerorganisationen rund 1,9 Millionen Kinder – darunter auch viele geflüchtete Rohingya in Bangladesch und syrische Kinder, die mit ihren Familien in den Libanon flüchten mussten.

Für die Förderung und den Schutz der Mädchen und Jungen in insgesamt 33 Ländern standen der Kindernothilfe 2017 mehr als 68 Millionen Euro (Vorjahr: 60,5 Mio. Euro) zur Verfügung. „Jedes Kind hat das Recht auf eine Kindheit. Dafür machen wir uns seit fast 60 Jahren stark. Dank der Unterstützung vieler Spenderinnen und Spender können wir unsere weltweite Arbeit im kommenden Jahr weiter ausbauen“, erklärt Katrin Weidemann.

In vielen Ländern müssen Mädchen und Jungen viel zu hart arbeiten, werden aufgrund ihrer Herkunft, einer Behinderung oder ihres Geschlechts ausgegrenzt. Auch in Deutschland erleiden viele Kinder täglich Gewalt und Misshandlungen. „Wir haben daher unser Angebot an Kindesschutz-Schulungen und Beratungsleistungen auf Deutschland ausgeweitet und die Nachfrage zeigt, dass dieser Schritt richtig war.“

Als eine der größten christlichen Kinderrechtsorganisationen in Europa unterstützt die Kindernothilfe benachteiligte Mädchen und Jungen auf ihrem Weg in ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben. Zurzeit schützt, stärkt und fördert die Kindernothilfe rund 1,9 Millionen Kinder und ihre Familien und Gemeinschaften in insgesamt 33 Ländern weltweit und leistet Humanitäre Hilfe.

Über die Kindernothilfe-Stiftung:
Hilfe geben, die weiter wirkt

Als Stifter können Sie Kindern in Not besonders langfristig helfen und grundlegende Veränderungen schaffen. Denn gestiftetes Vermögen bleibt rundum erhalten und wirkt bis weit in die Zukunft für den guten Zweck. Wer heute stiftet, gestaltet die Welt von morgen. So erhalten Kinder in den ärmsten Ländern der Welt von der Kindernothilfe-Stiftung über Generationen hinweg die Zuwendung, die sie brauchen, um in Würde aufzuwachsen und eine selbstbestimmte Persönlichkeit zu entwickeln.

Stiften ist kinderleicht – es gibt viele Möglichkeiten

Gemeinschaft bedeutet nicht nur füreinander, sondern auch miteinander zu handeln. Zusammen, mit vereinten Kräften etwas bewegen und die Welt nach den gemeinsamen Vorstellungen gestalten. Die Kindernothilfe-Stiftung ist so ein Gemeinschaftsprojekt. Und je mehr Menschen sich beteiligen, desto stärker wirkt auch das Engagement jedes Einzelnen für Kinder in Not.

Damit viele Menschen bei uns Stifter werden können, bietet die Kindernothilfe-Stiftung zahlreiche Möglichkeiten an – je nach dem, wie viel Vermögen und Gestaltungsideen Sie einbringen möchten.

Internet: www.kindernothilfe.de

Über Redaktion Migrasus

Beachten Sie auch

Kolumbien - Flüchtlingskinder Opfer von Gewalt

Kolumbien – Flüchtlingskinder Opfer von Gewalt

Kolumbien – Flüchtlingskinder Opfer von Gewalt :  Immer mehr venezolanische Flüchtlingskinder Opfer von Gewalt und …